_I give you my heart.

TEXTAREA {Color: #CC0000; z-index:1; Background-Color:#BBBBBB; Font-Family: Tahoma; Font-Size: 8pt; font-weight: normal; Border: 0px #; } INPUT { z-index:1; Color: #CC0000; Background-Color:#BBBBBB; Font-Family: Tahoma; Font-Size: 8pt; font-weight: normal; Border: 0px #; }

Poesie? Wtf..

Hopeless Day's ->~~~~ ~~<-Lost letters.->~~ ~~<-Last writin's

About

Meh. ->~~~~ ~~<-Seven voices..->~~ ~~<-This world.

Pff...

Dyin Shadez->~~ ~~<-Emptyness->~~ ~~<-Desperated cry's

Made by

EiskalteTraene
Gratis bloggen bei
myblog.de

Wenn du weinst

ich seh in deinen augen,
das du gleich vor mir weinen wirst.
doch du kannst glauben,
immer wen du weinst,
es scheint die welt unterzugehen,
muss ich weinen um dich zu verstehen,
wenn du weinst.


Ich seh in deine Augen,
wie du den regenbogen die farbenpracht stehln,
wenn du weinst,
ist das leben so sinnlos,
so schwer zu verstehen.

und ich merk an deinem atem,
das du die tränen zurückhalten musst,
nehm dich aus meinen armen,
und gib dir einen tröstenden kuss.


Von gefuehlen getrieben,
die sonst doch keiner hat,
ist es schwierig zu lieben,
und doch spür ichs wies klappt..

wenn du weinst,
ist es als würde die welt untergehen,
muss ich weinen um dich zu verstehen,
wenn du weinst.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ungewissheit.

Alles um mich herum wird schwarz,
sehe ein Bild vor den Augen,
dein Bild vor Augen.
Wie du mich anflehst,
anflehst aufzuhören.
Ich weiss nichtmehr was richtig,
und was falsch ist,
drehe mich im Kreis,
und falle tief.


Ich will schreien,
weiss nicht wie ich den Mund aufkriege,
stumme Luft wird aus meinem Mund gestoßen,
ich fange an zu weinen,
will dir sagen das ich dich liebe,
aber meine Worte werden gefressen,
gefressen vom Wind.

Tu ich dir nur weh?
tu ich dir gut?
tu ich überhaupt irgendwas?
oder bin ich nur da?

Die Antwort kennen wir,

Ungewissheit.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

so bin ich
ohne dich...



Wie ein Spiegel ohne Augen
Wie die Kirche ohne Glauben


Wie das Schicksal ohne Macht
Wie ein Clown der niemals lacht


Wie eine Träne ohne Grund
Wie das Küssen ohne Mund


Wie ein Feuer ohne Glut
Wie ein Splatter ohne Blut


Wie die Hochzeit ohne braut
Wie ein Dieb der niemals klaut


Wie ein Wald ganz ohne Baum
Wie ne Nacht mal ohne Traum


Wie der Tod ohne Leben
Wie erwarten ohne geben


Wie ein Abschied ohne Kuss
Wie shoppen gehn nach Ladenschluss


Wie ein Streichholz ohne Kopf
Wie Pippi Langstrumpf ohne Zopf

Wie ein Leben ohne Lachen
Wie anziehen nur ohne Sachen

Wie ein Pulsschlag ohne Herz
Wie ne Trennung ohne schmerz

Wie ein wettlauf ohne ziel
Wie schöner sex ohne Gefühl


Wie Vertrauen ohne Glück
Wie winken ohne Blick zurück


Wie ein Assi ohne „krass“
Wie der Terror ohne Hass

Wie ein Stern ohne Himmel
Wie ein Porno ohne xxxxxx


Wie ein Auto ohne Tanke
Wie ein Geschenk ohne das Danke

Wie die Suppe ohne Salz
Wie ein Vampir ohne Hals


Wie die Sonne ohne Strahlen
Wie zu leiden ohne Qualen

Wie Dubai ohne Visa-Card
Wie Mullahs ohne Rauschebart

Wie ein Herz das nicht mehr schlägt
Wie ne Idee die nix bewegt


Wie eine Lampe ohne Licht
Wie ein Reim ohne Gedicht

Wie eine Klatsche ohne Fliege
Wie Gefechte ohne Siege

Wie eine Rose ohne Blüte
Wie ein Wein ohne Güte


Wie ein Flug ohne Landung
Wie die Bucht ohne Brandung

Wie eine Uhr ohne Zeiger
Wie ein Streichorchester ohne Geiger

Wie ein Igel ohne Stacheln
Wie ein Bad ganz ohne Kacheln

Wie ein Wind, der niemals weht
Wie die Uhr die immer steht

Wie Klaviere ohne Tasten
Wie Asketen die nicht fasten

Wie nach Las Vegas ohne Glück
Wie Münster ohne Osnabrück


Wie ein Wal der ungern badet
Wie ein Krieg der keinem schadet

Wie Flügel die an Mauern lehnen
Wie Narren die sich weise wähnen

Wie Katzen, die sich niemals putzen
Wie Dinge ohne rechten Nutzen


Wie eine Droge ohne Junk
Wie Fieber wenn man ist nicht krank

Wie ein Essen ohne Koch
Wie ein Schniedel ohne Loch

Wie ein Rücken der rheumatisch
Wie ein Kreis der nun quadratisch


Wie ein Kaiser ohne Zaster
Wie ein Bildschirm ohne Raster

Wie München ohne das P1
Wie Faschingfeiern ohne Mainz

Wie ein ungenutzter Trumpf
Wie ein Schädel ohne Rumpf


Wie ein Opfer ohne Henker
Wie ein völlig falscher Denker

Wie ein Schaden ohne Kasko
Wie ein ewiges Fiasko

Wie Barcelona ohne Krach
Wie Leipzig ohne Liszt und Bach

Wie ganz wirkungslose Drogen
Wie ein Meer das ohne Wogen

Wie Amsterdam ohne Kanal
Wie Warnemünde ohne Aal

Wie ein verliebt sein ohne Kuss
Wie ein BH ohne Verschluss

Wie Bremen ohne kühles Becks
Wie Deutschland ohne Schuldkomplex

Wie ein Trinker ohne Schnaps
Wie ein Rapsfeld ohne Raps

Wie Stuttgart ohne Daimler Benz
Wie Eller ohne Heino-Fans


Wie ein Wasser ohne Fall
Wie ein Gebirge ohne Tal

Wie die Wüste ohne Sand
Wie ein Bauer ohne Land

Wie Dublin ohne Grafton Street
Wie Hamburg ohne Sperrgebiet


Wie ein König ohne Dame
Wie TV ohne Reklame

Wie ein Blinder ohne Stock
Wie ein Schotte ohne Rock

Wie ein Tiger ohne Zähne
Wie ein Bauherr ohne Pläne


Wie ein Himmel ohne Bläue
Wie ein Rehkitz ohne Scheue

Wie Currywurst ohne Berlin
Wie Sölden ohne Ski-Alpin

Wie ein Regal ohne Fächer
Wie zwei Häuser ohne Dächer


Wie ein Herz ohne Schläge
Wie ein Tischler ohne Säge

Wie der Nordpol ohne Eis
Wie der Bayer ohne Preiß'

Wie Schneewittchen ohne Zwerge
Wie Hr. Messner ohne Berge

Wie der "Tatort" ohne Schimi
Wie die Mimi ohne Krimi

Wie J. R. Ewing ohne Dallas
Wie A. Onassis ohne Callas

Wie Paris Hilton ohne Presse
Wie Hip-Hop Music ohne Bässe

wie der Frühling ohne Blumen
wie die Kelten ohne Runen

Wie die Nutte ohne Freier
Wie ein Kadaver ohne Geier

Wie ein Reiter ohne Pferd
Wie das Geld ganz ohne Wert

Wie ein Model ohne Essstörungen
Wie ein Streit ohne Versöhnung

Wie ein Lied ohne Noten
Wie ein Begräbnis ohne Toten


Wie die Geburt nur ohne Kind
Wie ein Sturm ganz ohne Wind

Wie ein Gesicht nur ohne Nase
Wie Ostertage ohne Hase

Wie eine Spritze ohne Nadel
Wie ein Fehler ohne Tadel

Wie das Brötchen ohne Butter
Wie das Kindchen ohne Mutter

Wie ein Nike ohne Air
Wie ein Gummi ohne Bär

Wie ein Dusch ohne Das
Wie ein Kontra ohne Bass

Wie Musikanten ohne Stadel
Wie Konsul Weyer ohne Adel

Wie die Sendung ohne Maus
Wie Klaus-Jürgen ohne Klaus

Wie ein Geburtstag ohne Torte
Wie Reich-Ranicki ohne Worte

Wie Fürst Pückler ohne Eis
Wie Uncle Ben ohne Reis

Wie ein Schüler ohne Meister,
Wie Tapeten ohne Kleister

Wie Don Camillo ohne IHN
Wie eiWn Künstler ohne Spleen

Wie ein Wand'rer ohne Ziel
Wie die Nordsee ohne Priel

Wie am Trapez, ganz ohne Netz
Wie ein Staat ohne Gesetz

Wie ein Biker ohne Leder
Wie ein Vogel ohne Feder

Wie die Schwester ohne Röckchen
Wie ein Kirchturm ohne Glöckchen

wie ein Surfer ohne Wellen
wie Kartoffeln ohne Pellen

wie GZSZ ohne Gerner
wie der Bölkstoff ohne Werner


wie ein Anker ohne Leine
wie ein Läufer ohne Beine

wie ein Mittel ohne Zweck
wie ein Tischtuch ohne Fleck

wie ein Angler ohne Wurm
wie ein Schachspiel ohne Turm

wie ein Ende ohne Anfang
wie ein Drama ohne Abgang

wie ein Haushalt ohne Strom
wie Italien ohne Rom

wie die Wäsche ohne Klammern
und wie Deutschland ohne Jammern

wie die Kleider ohne Ständer,
ein Balkon ohne Geländer

wie ein Ritter ohne Rüstung
wie die Loge ohne Brüstung

wie ein Taucher ohne Luft
wie die Rose ohne Duft

wie die Henne ohne Ei
wie der Säugling ohne Brei

wie ein Bierfass ohne Boden
wie ein Macho ohne Hoden

wie ein Kämpfer ohne Waffe
wie ein Hals ohne Giraffe

wie ein Winzer ohne Wein
wie ein Stachel ohne Schwein

wie ein Spieler ohne Glück
wie ein fades Bühnenstück

wie ein Bettler ohne Gaben
wie die Bienen ohne Waben

wie die Städte ohne Smog
wie das I-net ohne Blog.

Wie ein Deutschland ohne Merkel.
Wie ein Stall ohne Ferkel.

Wie ein Indien ohne Tantra.
Wie ein Haus ohne Veranda.

Wie ein Trucker ohne Laster.
Wie ein Pöbel ohne Ausraster.


Wie ein Hörbuch ohne Stimme.
Wie Liebe ohne Sinne.

Wie ein Olli ohne Pocher.
Wie ein Büro ohne Locher.

Wie eine Bibel ohne Psalm.
Wie ein Feuer ohne Qualm.

Wie ein Baum ohne Äste.
Wie ein Fest ohne Gäste.

Wie Dächer ohne Pfannen.
Wie Weihnachten ohne Tannen.

Wie Olympia ohne Fackel.
Wie ein Jäger ohne Dackel.

Wie ein Füller ohne Tinte.
Wie ein Clown ohne Schwimke.

Wie ein Parfüm ohne Duft.
Wie atmen ohne Luft.

Wie ein Zeugnis ohne Noten.
Wie eine Nachricht ohne Boten.

Wie ein Atomschutzbunker ohne Dach
Wie 'ne Ak 47 ohne krach

Wie der Springer ohne Stahl
Wie Demokratie ohne Wahl

Wie der Sekt ohne Schaum
Wie die Utopie ohne Traum

Wie Sarkasmus ohne Hohn
Wie die Musik ohne Ton

Wie China ohne Mauer
Wie Kälte ohne Schauer

Wie der Henker ohne Schlinge
Wie ein Ritzer ohne Klinge

Wie die Eltern ohne Kind
Wie ein Segel ohne Wind


Wie die Krähe ohne Gefieder
Wie die Männer ohne Glieder

Wie die Jungfrau ohne Zier
Wie das Verlangen ohne Gier

Wie ein Schrei ohne Resonanz,
wie eine Liebe ohne Glanz.

wie Brasilien ohne Bäume,
ein Erfinder ohne Träume

wie ein Würfel ohne Ecken
wie ein Garten ohne Schnecken

wie ein Sänger ohne Lied
wie im Tunnel, wenn es zieht

wie die Menschheit ohne Dichter
wie verlorene Gesichter

wie die Nadel ohne Zwirn
wie ein Streiter ohne Stirn

wie Odysseus ohne Schiff
wie ein Messer ohne Schliff

wie ein Kochtopf ohne Deckel,
eine Hose ohne Säckel

wie ein Braten ohne Kruste
wie ein Sportler ohne Puste

wie der Delling ohne Netzer
wie die Klasse ohne Petzer

wie ein Golfer ohne Schläger
wie ein Richter ohne Kläger

wie ein ungefülltes Glas
wie das Rußland ohne Gas

wie Ikea ohne Möbel
wie die Strasse ohne Pöbel

wie der Stürmer ohne Flanke
wie ein Doktor ohne Kranke

Wie ein Schreibtisch ohen Lampe
wie ein Skatepark ohne Rampe

Wie ne Raupe ohne Puppe
Wie ´n Würstschen ohne Suppe

Wie Spaghetti ohne Soße
wie Junkfood ohne Dose

wie ein Taucher ohne Schnorchel
wie irgendwas mit ohne Morchel *g*

Wie ein Obstkorb ohne Früchte
und wie Klatsch ohne Gerüchte

Wie Essen ohne Hunger
wie Heulen ohne Kummer

Wie ein Hase ohne Möhren
Wie ein Eid nur ohne Schwören

Wie ne Katze ohne Klo
Wie ein Köter ohne Floh

Wie Elefanten ohne Rüssel
wie Belgien nur ohne Brüssel

Wie Chemie ohne Protonen
wie Chili-con-carne ohne Bohnen

Wie ein Zirkus ohne Löwen
wie ein Hafen ohne Möwen

Wie ein Meer ohne das Salz
und ´ne Giraffe ohne Hals

Wie ein A ohne B,
wie die Füße ohne Zeh

Wie ein Haus ohne Wand,
wie ein Arm ohne Hand.

Wie ein Tier ohne Fell,
wie düster ohne hell

Wie die Wüste ohne Sand,
wie die Ehe ohne Band

Wie die Wiese ohne Klee,
wie der Winter ohne Schnee

Wie der Computer ohne Tastatur,
wie das Auto, ohne Amatur

Wie das SChwimmbad ohne Chlor,
wie die Kirche ohne Chor

Wie eine Bank ohne Geld,
wie ein Film ohne Held

Wie der Müller ohne Kuh,
wie wie auf Steinen, ohne Schuh'

Wie Kaffee mit Salz,
wie der Kopf ohne Hals

Wie Gebäck ohne Zucker,
wie Streusel ohne Butter

Wie Dick ohne Doof
wie ein Städter auf einem Bauernhof

Wie eine Burg ohne Ritter,
wie Donner ohne Gewitter

Wie ein Fenster ohne Glas,
wie Mc Donald's Fraß

Wie ein Schuh ohne Sohle,
wie ein Grill ohne Kohle


Wie Merkels Politik,
wie ein Architekt ohne Geschick

Wie ein Schwein ohne Sau,
wie ein Gatte ohne Frau

Wie ein Satz ohne Sinn
Wie ein Gesicht ohne Kinn

Wie ein Seemann ohne Schiff,
wie eine Insel ohne Riff

Wie eine Hose ohne Bund,
wie ein Herrchen ohne Hund

Wie ein Wald ohne Baum,
wie ein Schlaf ohne Traum

Wie London ohne Regen
Wie Kolonialzeit ohne Degen

Wie Casanova ohne Frauen
Wie essen ohne Kauen

Wie die Tüte ohne Gras
Wie Hyänen ohne Aas

Wie ein Spielplatz ohne Wippe
Wie Adam ohne Rippe

Wie Künstler ohne Pinsel
Wie ein Hunde ohne Gewinsel

Wie Sex ohne Geschlechter
Wie Burgen ohne Wächter

Wie ein Inhalt ohne Packung
Wie Gesundheit ohne Entschlackung

Wie ein Diener ohne Meister
Wie Schlösser ohne Geister

Wie ein BH ohne Füllung
wie Bild ohne Enthüllung

Wie ein PC ohne Absturz
wie ein Hintern ohne Furz

Wie Sommer ohne Sonne
wie Diogenes ohne Tonne

Wie Weiber ohne Schwätzen
wie Streber ohne Petzen

Wie ein Konto ohne Geld
wie der Kosmos ohne Welt

Wie ein Buch ohne Seiten
wie Kinder ohne Streiten

Wie ein Haus ohne Wände
wie Arme ohne Hände

Wie ein Diaabend ohne Gähnen
wie ein Steuerbescheid ohne Tränen


Wie ein Rahmen ohne Bild
wie ein Schotte ohne Kilt

Wie Lindenstraße ohne zappen
wie Bayern ohne Deppen

Wie backen ohne Mehl
wie Tünnes ohne Scheel

Wie ein Zebra ohne Streifen
wie Kommiß ohne Schleifen

Wie ein Türschloß ohne Schlüssel
wie ein Elefant ohne Rüssel

Wie Moralisten ohne Entrüstung
wie ein Krieg ohne Verwüstung

Wie Japaner ohne Fotoapparat
wie Zirkus ohne Akrobat

Wie eine Putte ohne Flügel
wie Zaumzeug ohne Zügel

Wie ein Schaf ohne Wolle
wie Pankow ohne Bolle

Wie Gleise ohne Schienen
wie Honig ohne Bienen

Wie Kunst ohne Können
wie Liebe ohne Gönnen

Wie Schnaps ohne Kater
wie Alma ohne Mater

Wie die Sterne ohne Himmel
Wie Käse ohne Schimmel

Wie Forschung ohne Fehler
Wie Schule ohne Lehrer

Wie Berg ohne Gipfel
Wie Tanne ohne Wipfel

Wie der Schuh ohne Fuß
wie Pfannekuchen ohne Apfelmuß

Wie Liebe ohne Herz
wie ein Witz ohne Scherz

Wie Disco ohne Tanzen
wie spionioeren ohne Wanzen

wie ein Absturz ohne Halten
wie die Frau mit Kummerfalten

wie ein Haifisch ohne Flossen
wie Pippi ohne Sommersprossen

wie im Zoo ohne Getier
wie in München ohne Bier

wie, als gäbe es kein Morgen
wie ein Verletzter, ungeborgen

wie ne umgeschlag'ne Eiche
wie ne reiche, bleiche Leiche

wie ein stillgelegtes Gleis
wie ein lebensmüder Greis

wie ein Stier ganz ohne Hörner
wie ein Vogel ohne Körner

wie ein Mönch ohne Kloster
wie die Hausfrau ohne Toaster

wie ein Clown ohne Ideen
wie ein Märchen ohne Feen


wie ein Rinnsal in der Sonne
wie ein Leck in einer Tonne

wie der Hans ohne Dampf
wie im Wadl ein Krampf

wie Schröder ohne Zigarre
wie Clapton ohne Gitarre

wie der "Playboy" ohne Frauen
wie nicht enden woll'ndes Grauen

wie "Gute Nacht" ganz ohne Kuss
wie Knoblauchduft im Autobus

Wie Sex ohne City
Wie Indianer ohne Tippi

Wie Wind der nicht weht
Wie die Titanic die nicht untergeht

Wie der Himmel ohne Gott
Wie ein Schrottplatz ohne Schrott

Wie Cinderella mit beide Schuhen
Wie Fans ohne ausbuhen

Wie Micky ohne Minny
wie ein Wunderlampe ohne Dschini

Wie das Meer ohne Wellen,
wie Brot ohne Dellen

Wie ein Handy ohne Tasten,
wie eine Diät ohne Fasten

Wie ein Bäcker ohne Brot,
wie ein Klo ohne Kot

Wie die Nacht ohne Sterne
wie Urlaub ohne Ferne

Wie das Hobeln ohne Späne
Wie ein Muskel ohne Sehne

Wie der Morgen ohne Sonne
Wie Diog’nes ohne Tonne

Wie das Kauen ohne Zähne
Wie ein Film ohne Szene

Wie die Eltern ohne Kinder
Wie der Sklave ohne Schinder

Wie der Sessel ohne Lehne
Wie das Auge ohne Träne

Wie der Teufel ohne Hörner
Wie der Hopper ohne Böhrner

Wie der Engel ohne Flügel
Wie unser Deutschland ohne hügel

wie Silvester ohne Kracher
wie die Pointe ohne Lacher

wie ein armer, kleiner Wicht
wie ein Pianist mit Gicht

wie Rapunzel ohne Zopf
wie ein Sterbender am Tropf

wie ein Nackter in der U-Bahn
wie ein Toter, der nicht ruh'n kann

wie ein Irrender im Nebel
wie ein stumpf geword'ner Säbel

wie ein Buch, das niemand liest
wie ein Mensch, den niemand grüßt


Genauso frei von jedem Sinn
schein ich, wenn ich nicht bei dir bin

By: Patty, Heimliche feder, Michael lüttke, MuHa, Tobi, "usw" fortsetzung folgt xD